Rover

DPSG-Lilie_rot

Wir Rover sind neben den Leitern die Ältesten im Stamm. Wir treffen uns immer Montags von 20-21 Uhr am Paulushaus. Dann sitzen wir in unserer gemütlichen Roverrunde zusammen und schauen Filme, kochen, essen oder chillen einfach und reden über aktuelle Dinge. Alle Jugendlichen von 16-20 Jahren sind bei uns jederzeit herzlich willkommen.

Gut Pfad
eure Rover

Kontakt

 

Roverbericht 2015/2016
Hallo, wir sind die neuen Rover seit dem Sommerlager 2016. Wir haben uns erst ein paar mal Montags zu unserer gemütlichen Runde getroffen, weshalb in diesem Bericht auch nicht spektakuläres steht. An den Tagen an denen wir Gruppenstunde hatten, haben wir uns meistens etwas zu Essen und zu Trinken zubereitet und haben etwas getalked.
Unter anderem haben wir ein Spätgrillen mit leckeren Brutzlern (unterstützt durch Produktplatzierung) veranstaltet. Des Weiteren haben wir die Reste des Leiterwochenendes „schnabuliert“. Dabei haben wir z.B. den lieblichen Klängen der Mia Julia gelauscht. Bei einer weiteren abendlichen Runde bereiteten wir uns auf die Adventszeit vor, indem wir Glühwein verkosteten. Einer unserer nächsten Amtshandlungen war die demokratische Abstimmung und anschließende Ernennung des neuen Rover-Schlüsselträgers (wichtige Rolle) Simon Rüther. Im nächsten Jahr werden sich zudem einige Kameraden auf den Weg nach Füchtorf, zum „Traktor-Pulling“ machen. Ein freudiges „Junge, Junge, Junge….FULL PULL!!!“

In diesem Sinne, Gut Pfad!
Eure Elite-Rover

 

Roverbericht 2014/2015

Für viele von uns war es das erste Jahr bei den Rovern. Da es nach dem Stufenwechsel 2014 auf die Weihnachtszeit zuging, begann dieses mit Glühwein, ganz viel Spekulatius, um den Winterspeck aufzubauen und vor allem mit ,,gewöhnungsbedürftiger“ Musik. So richtig in Weihnachtsstimmung kamen wir dann in einer gemütlichen Outdoor-Schrottwichtel-Runde bei Merry im Garten mit allem was dazu gehört (Feuer, warme Getränke, Naschereien und erster Schnee). Wie jedes Jahr begaben wir uns auch auf den langen kräftezährenden Fußweg (oder auch mit dem Zug) nach Dortmund, um das Friedenslicht nach Warstein zu bringen. Auch das Kirchencafe ‚XXL, welches von uns veranstaltet wurde, war ein voller Erfolg. In den Gruppenstunden ist bei uns immer was los, Stille herrscht fast nie, es sei denn, es haben alle mal wieder den Mund voller Kartoffelecken oder anderer kulinarischen Köstlichkeiten, die in unserem “Gruppenraum“-Küche zubereitet werden. Doch der Höhepunkt des Roverjahres war unser Hajk im Zeltlager, den wir von unserem Zeltplatz in Haselünne nach Bremen starten. Erst ging es den langen  Weg zum Bahnhof, an dem wir die Wölflinge trafen,die uns freundlicherweise in ihrem Bus mitnahmen. Dann ging es mit dem Zug nach Bremen, wo wir die Stadt erkundeten und einen schönen Abend verbrachten. Seit dem Stufenwechsel in diesem Jahr freuen wir uns außerdem über 5 neue Rover in unserer Gruppe. 

Gut Pfad,

eure ,,Roverers“