Unser Stamm

 

WIR MACHEN ABENTEUER MÖGLICH

Wir, dass sind die Pfadfinder des Stammes St. Petrus Warstein. Wir gehören zum größten katholischen Pfadfinderverband in Deutschland, der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg).Logo

Unser Stamm wurde am 28. Februar 1978 gegründet.

Er besteht aus ca. 170 Mitgliedern. Regelmäßig treffen sich die Kinder und Jugendlichen in vier Altersgruppen (Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Rover) zu den Gruppenstunden im Paulushaus.

Hier im Untergeschoss befinden sich nicht nur das große Materiallager mit allem was für die Durchführung eines Zeltlagers benötigt wird, sondern auch die Gruppenräume zur Durchführung der wöchentlichen Gruppenstunden. Bei diesen Treffen wird gespielt, gelacht, gefeiert, gebastelt und noch vieles mehr.

Im Laufe eines Jahres veranstaltet der Stamm St Petrus Warstein viele verschiedene gemeinsame Aktionen, bei denen uns besonders der Kontakt zwischen den jüngeren und älteren Mitgliedern wichtig ist.

In der Fastenzeit führen wir den Misereorgottesdienst durch und organisieren ein Fastenessen für die ganze Gemeinde. Außerdem bitten wir bei einem Sponsorenlauf um Spenden zur Finanzierung eines Waisenhaus in Halmeu/Rumänien. Der Erlös aller Aktionen geht an Friedrich Wieschhoff aus der St. Emmaus Gemeinde in Werl-Hilbeck, der sich in Halmeu um die Belange der notleidenden Kinder kümmert.

Zum Georgstag kommen wir alle zusammen, um unseren Namenspatron, den heiligen Georg, zu ehren.

In den Sommerferien fahren immer gut 45 Kinder und Jugendliche mit ihren Leitern zehn Tage ins Zeltlager.

Nach den Sommerferien findet der Stufenwechsel statt, bei dem die älteren Mitglieder in die nächst höhere Altersstufe wechseln. Dieser Tag wird mit Lagerfeuer, Spielen und anderen Aktionen gefeiert.

Jedes Jahr wird im Dezember ein Symbol des Friedens von Bethlehem in die Welt getragen, das „Friedenslicht“. Dieses wird von den Warsteiner Pfadfinder in Dortmund empfangen und an die Kirchengemeinden und Menschen in Warstein verteilt. Besonders viele Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern kommen dann in den Aussendungsgottesdienst in die St. Petruskirche.

Das Erkennungszeichen der DPSG ist die Kluft mit dem der Stufe entsprechendem, farblichem Halstuch. Dieses beigefarbene Hemd tragen die Pfadfinder bei den verschiedenen Anlässen, begleitet von einem weißen Banner. Auf diesem sind ein rotes Kreuz und die Lilie, das Zeichen der Pfadfinderbewegung, abgebildet.

Die von den Pfadfindern selber erstellten Grundsätze werden bei den verschiedensten Anlässen erneuert und dienen zur Orientierung aller Pfadfinder.

Wie man sieht gibt es bei den Pfadfindern immer wieder Neues zu entdecken

und zu erleben.

Wir machen Abenteuer möglich!“

Haben wir Dich neugierig gemacht??? Dann komm doch einfach mal vorbei!!!

Gut Pfad! Eure Pfadfinder