#scoutingneverstops – Kryptografie

Wir bleiben Zuhause. Bei den Wetter heute fällt uns das auch nicht schwer. Aber Kontakt halten wollen wir trotzdem. Digital ist das ja einfach. Instagram, WhatsApp oder Snapchat geben uns die Möglichkeiten immer und überall erreichbar zu sein.
Aber ihr kennt das Gefühl, wenn die Post kommt und man sich immer auch ein bisschen fragt, ist heute auch was für mich dabei? Ein Brief ist ja nicht nur eine Nachricht. Es ist ein Ereignis. Jemand hat sich die Mühe gemacht einen Stift geholt, sich hingesetzt. Zeit genommen um Dir etwas zu schreiben. Ein Brief ist schon etwas besonderes.
Habt ihr schonmal etwas vom Briefgeheimnis gehört? Das besagt, dass nur der Empfänger das Recht dazu hat zu wissen was in dem Brief steht. Aber so ganz sicher ist der Inhalt dadurch noch nicht. Wir stellen euch heute Geheimschriften vor, mit denen ihr eure Botschaften so verschlüsseln könnt, dass nur Du und dein Briefpartner weiß was drinsteht.
Also nichts wie ran an Stift und Papier. Das versteckte Schreiben heißt übrigens Kryptografie.


1. Die Caesar-Verschlüsselung 
Die ist eine alphabetische Verschlüsselung. Jeder Buchstabe wird um eine bestimmte Zahl (zum Beispiel 3) nach rechts gerückt. Aus einem A wird ein D aus H ein K und aus dem Z wird ein C.
“Der Hund schläft” wird dann zu “Ghu KXQG VFKODIW”
Diese Verschlüsselung ist über 2000 Jahre alt und nicht ganz so sicher, aber zum Üben perfekt. 


2. Du verwendest Zahlen oder Symbole als Buchstabenersatz. Wenn du die Zahlen unstrukturiert verwendest brauchst du und dein Briefpartner die gleiche Lösungstabelle. Ein Beispiel findet ihr im Bild.


Probiert euch einfach mal aus oder erfindet sogar selbst eine neue Geheimschrift.
Gut Pfad und bleibt gesund!