#scoutingneverstops – Georgstag

Am letzten Donnerstag, dem 23. April war der Georgstag. Der Namenstag unseres Schutzpatrons. Kennt ihr seine Geschichte?

Die Legende des Sankt Georg
Der Ritter Georg kam einst in die Stadt Silena in Libyen. Nahe bei der Stadt war ein See, groß wie ein Meer; darin wohnte ein giftiger Drache. Er hatte schon oft das ganze Volk in die Flucht getrieben, wenn es gewappnet gegen ihn zog. Dann kam er unter die Mauern der Stadt und verpestete alles mit seinem Gifthauch. Deshalb gaben ihm die Bürger täglich zwei Schafe; und später sogar täglich einen Menschen und ein Schaf. Man warf das Los, welchen Mann oder welche Frau man dem Drachen geben sollte, und niemand vermochte dem zu entrinnen. Als nun schon fast alle Söhne und Töchter der Stadt aufgeopfert waren, fiel das Los auf die einzige Tochter des Königs. Der König wurde traurig und bot all sein Gold und Silber und die Hälfte seines Reiches, wenn man ihm seine Tochter ließe; aber das Volk bedrohte ihn und gewährte ihm noch eine Frist von acht Tagen. Dann musste der König von seiner Tochter Abschied nehmen, und sie machte sich auf zum See.Da kam Georg eben dahergeritten und sah sie weinen. Auf seine Frage, was mit ihr sei, antwortete sie: “Guter Mann, steigt schnell auf euer Ross und flieht, oder ihr werdet mit mir verderben.” Aber Georg bestand darauf, dass sie ihm alles erzählte und sagte darauf: “Sei ohne Furcht, ich will dir helfen im Namen Christi.”Da hob der Drache sein Haupt aus dem See. Aber Georg sprang auf sein Ross, machte das Kreuz vor sich und ritt gegen den Drachen, der sich auf ihn stürzte. Er schwang die Lanze mit großer Macht, befahl sich zu Gott und traf den Drachen so schwer, dass er zu Boden stürzte. Dann sprach er zu der Jungfrau: “Nimm deinen Gürtel und wirf ihn dem Lindwurm um den Hals, fürchte nichts!” Sie tat es, und der Drache folgte ihr wie ein zahmes Hündlein. Als sie in die Stadt kamen, ließ der König sich taufen und alles Volk mit ihm. Sankt Georg zog sein Schwert und erschlug den Drachen. Danach küsste er den König und ritt davon.

Der Drache verkörpert, als die Geschichte um das 13. Jahrhundert aufgeschrieben wurde die Kräfte des Dämonischen und Gewalttätigen, die den Menschen immer wieder heimsuchen und ihn bis ins Innerste ängstigen und erschüttern. Dem hl. Georg gelang es, die Menschen von diesen Ängsten zu befreien.
Aber es gibt ja auch noch viel mehr Drachen auf der Welt. 
Und hier kommt für euch passend zum Wochenende eine Anleitung zum selber basteln.


Zum Drachen basteln braucht ihr:
ein Blatt Papier (Din A4)
festes Garn (ein paar Meter)
Krepppapier
eine Nähnadel
bunte Stifte oder Wassermalfarben, zum Bemalen
Schere
Lineal und Bleistift
Klebstoff


Drachen basteln – so geht’s:
1. Malt zuerst ein Rechteck (12 x16 cm) mit einem Bleistift auf das Papier. In dieses Rechteck zeichnet ihr dann mit dem Lineal den Umriss des Drachens. Schneidet den Umriss mit der Schere aus.Tipp: Hierbei müsst ihr sehr genau arbeiten. Lasst euch von euren Eltern dabei helfen!
2. Nun könnt ihr den Drachen bunt bemalen – entweder mit Buntstiften oder Wassermalfarbe. Für ein lustiges Gesicht malt ihr danach noch zwei große Augen, eine Nase und einen Mund – am besten mit einem dicken schwarzen Filzstift.
3. Schneidet danach noch zwei 1 cm breite Papierstreifen zu, von denen einer 12 cm und der andere 16 cm lang ist. Falzt und knickt beide Streifen der Länge nach und schneidet diese mittig ein, sodass ihr sie im nächsten Schritt ineinander stecken könnt.
4. Klebt nun den längeren Papierstreifen auf die Längsachse des Drachens und danach den kürzeren Streifen senkrecht dazu. Die überstehenden Enden beider Streifen schneidet ihr ab.
5. Fädelt ein Stück Garn (Länge: ca. 80 cm) durch das Hinterteil des Drachens und knotet es vorsichtig fest.
6. Nehmt nun das bunte Krepppapier und schneidet kleine Rechtecke (2 x 5 cm) aus. Faltet diese zu kleinen Zieharmonikas und knotet sie an die Drachenschnur, die mindestens einen Meter lang sein sollte.
7. Nun könnt ihr den fertigen Drachenschwanz nehmen und an der unteren Spitze des Drachens hinten an den den angeklebten Papierstreifen knoten. Fertig ist euer selbst gebastelter Papierdrachen!
Tipp: Wenn ihr mögt, könnt ihr an die obere Spitze zur Deko noch ein paar Krepppapierstreifen kleben!

Gut Pfad und bleibt gesund!